Markus Blatt als Gastredner bei „Urban Innovation: Lösungen für die Stadt von morgen“

Am 13.09. veranstaltet die #EnBW ihre erste Innovationskonferenz unter dem Titel „Urban Innovation: Lösungen für die Stadt von morgen“. #UrbanInnoDay am #InnoCampusKA

Besonders spannend daran: Hier werden auch tatsächlich schon konkrete Lösungen präsentiert. Über 30 Projekte und Startups zeigen ihre Ideen für die Herausforderungen der urbanen Zukunft.

4 Einzigartige Speaker teilen ihr Know-How und ihre Learnings mit uns:

Prof.h.c.Dr. Chirine Etezadzadeh die ihr fundiertes Wissen über das Zusammenspiel der Top Themen: #SmartCity #Stadtentwicklung #Digitalisierung #Nachhaltigkeit und #Energieversorgung für uns aufzeigt.

Jean-Philippe Hagmann gibt uns Impulse und Tipps damit wir uns #disruptiv #Innovativ im #Unternehmen aufstellen, um falsche Wege zu vermeiden.

Markus Blatt beantwortet die Frage: „Wo ist das Problem mit der #EMobilität in Deutschland?“ und welchen Einfluss #Mindset und #Designthinking darauf haben können.

Philipp A. Pausder teilt seine langjährige Erfahrung bei Thermondo und die großen #Learnings zur #Skalierung und die Chancen innerhalb der #Energiewende mit uns.

Weitere Informationen: urbaninnovation-event.de

Quelle: EnBW

Zum dritten Mal in Folge „Beste Berater“

neueBeratung wurde 2018 erneut von brand eins und Statista ausgezeichnet

Das Wirtschaftsmagazin brand eins und das Institut Statista küren jedes Jahr die besten Unternehmensberater Deutschlands. Von den ca. 15.000 Consultingunternehmen in Deutschland wurden in diesem Jahr nur 293 prämiert: neueBeratung gehört wieder dazu!
weiter lesen

Intuition als Grundvoraussetzung für kreative Prozesse – Auszug aus dem Design Thinking Handbuch „Wo ist das Problem?“

Die Zeiten ändern sich. Wohin sich die Märkte entwickeln, ist immer schwieriger vorherzusehen. Zudem werden die Aufgaben, Anforderungen und Beziehungen stets komplexer. Angesichts des ständig wachsenden Wettbewerbsdrucks sicherlich keine guten Voraussetzungen für die Einführung neuer und vor allem innovativer Produkte und Dienstleistungen. Müssen demnach rationale Denkprozesse um weitere intuitive Denkansätze ergänzt wenn nicht sogar ersetzt werden?
weiter lesen

Design Doing – Einfach machen und neue Dinge wagen! – Auszug aus dem Design Thinking Handbuch „Wo ist das Problem?“

Der Dreh- und Angelpunkt von Design Thinking ist das „Design Doing“, also die Anwendung in der Praxis, sodass Ideen und reale, „begreifbare“ Dinge entstehen. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist, sich nicht so sehr auf das Nachdenken zu konzentrieren, sondern vielmehr die Dinge einfach zu probieren und umzusetzen – frei nach dem Motto: „Einfach machen!“.
weiter lesen

DT Innovations-Funnel bringt Ideen auf die Straße

Wer kennt es nicht – das Geschäft muss weiterentwickelt werden, die ersten Ideen wurden bereits erarbeitet. Doch welche Ideen sind die Besten und welche Marktanforderungen gilt es eigentlich zu berücksichtigen? Abhilfe schafft hier der „DT Innovations-Funnel“, dessen Anwendung als Management-Tool verstanden werden und eine strukturierte Innovationsfreudigkeit im Unternehmen bewirken soll.
weiter lesen

„Design Thinking für Alles“ – warum der Ansatz bald auch ganze Unternehmen verändern wird!

Die Herangehensweise und das Ergebnis von Design Thinking klingen ohne Zweifel sehr vielversprechend – will man doch nicht nur das Kernproblem lösen, sondern darüber hinaus auch nochbahnbrechende Innovationen daraus entwickeln. Zumal das Einsatzspektrum enorm groß ist und Design Thinking für viele Anwendungsfälle in Frage kommen kann. Doch warum ist das so und was sollte zur erfolgreichen Umsetzung beachtet werden?
weiter lesen